Feuerlöscher

Schnelle und einfache Brandbekämpfung: Finde mit uns den richtigen Feuerlöscher für dein Einsatzgebiet.

Wenn Brände ent­ste­hen, sind Feu­er­lö­scher sofort anwend­bar. Schnell und ein­fach bekämp­fen sie Brände. Sie kön­nen Leben ret­ten und die Schä­den gering hal­ten. Die Vor­aus­set­zung dafür ist, dass die fle­xi­blen Lebens­ret­ter auch ein­satz­be­reit sind. Zu der Zuver­läs­sig­keit kommt die ein­fa­che Bedien­bar­keit: Auch unge­übte Per­so­nen soll­ten die Feu­er­lö­scher leicht ein­set­zen kön­nen. Um die geeig­ne­ten Pro­dukte ein­set­zen zu kön­nen, bestim­men wir mit dir gemein­sam die Brand­klasse und wäh­len den pas­sen­den mobi­len Brand­be­kämp­fer. Dabei steht uns von Feuer‑, über Pul­ver- bis hin zu Fett- und Koh­len­di­oxid­lö­schern eine breite Aus­wahl von unse­rem Part­ner – das euro­päi­sche Unter­neh­mens Mobiak – zur Ver­fü­gung. Seit über 40 Jah­ren steht die Marke für höchste Qua­li­tät im Bereich Feu­er­lösch­ge­räte und Brand­schutz­sys­teme.

Unsere Leistungen für dich

Wir beraten dich ausführlich und ermitteln brandklassengerecht den/die passenden Feuerlöscher. Anschließend installieren wir die Geräte und warten sie in den vorgeschriebenen Intervallen. Spätestens alle zwei Jahre müssen Feuerlöscher überprüft werden und nach jedem Einsatz oder einer unbeabsichtigten Betätigung. Bei gewerblicher Nutzung sind die Zweijahresabstände nach DIN 14406, Teil 4, vorgeschrieben – auch bei Nichtverwendung.

Gerätetypen

Pulverfeuerlöscher

Brände wer­den durch Pul­ver­feu­er­lö­scher schlag­ar­tig gelöscht. Sie bil­den eine Wolke aus Pul­ver, die beim Löschen vor der Hitze des Bran­des schützt. Aller­dings kommt es zu stär­ke­ren Ver­schmut­zun­gen, da sich das Pul­ver in Rit­zen und Ril­len absetzt.

Brandklasse: A, B
Schaumfeuerlöscher

Die Schaum-Was­ser-Gemi­sche sowie die Kar­tu­schen-Feu­er­lö­scher ent­fal­ten beim Löschen eine starke Wir­kung. Sie löschen also beson­ders effek­tiv und nahezu rück­stands­los. Schaum­feu­er­lö­scher über­zeu­gen zudem durch ein gleich­mä­ßi­ges Aus­brin­gen des Lösch­mit­tels, wenn wäh­rend des Lösch­vor­gangs die Wurf­weite gleich­bleibt.

Brandklasse: A, B
Wasserfeuerlöscher

Was­ser ist das klas­si­sche Lösch­mit­tel, aller­dings nur bei Brän­den der Klasse A. Die Was­ser­feu­er­lö­scher ver­fü­gen über ein Mine­ral­lösch­mit­tel­zu­satz. Die Lösch­wir­kung ent­steht durch ein Abküh­len mit­hilfe des Was­sers, das die ther­mi­schen Reak­ti­ons­vor­aus­set­zun­gen stört. Die Bil­dung wei­te­rer brenn­ba­rer Gase und Dämpfe bricht ab.

Brandklasse: A
Kohlendioxidlöscher (CO₂)

Koh­len­di­oxid (CO₂) löscht als ein­zi­ges Hand­lö­scher-Mit­tel völ­lig rück­stands­los und kann sogar bei emp­find­li­chen tech­ni­schen Gerä­ten ein­ge­setzt wer­den. Die Gas­ver­bin­dung aus Koh­len­stoff und Sauer­stoff wird aus natür­li­chen Quel­len gewon­nen und ist daher auch in der Her­stel­lung beson­ders umwelt­freund­lich.

Brandklasse: B

Brandklassen

Brandklasse A

Unter diese Klasse fal­len Brände fes­ter Stoffe, die nor­ma­ler­weise unter Glut­bil­dung ver­bren­nen, zum Bei­spiel Holz, Kohle, Papier, Stroh, Tex­ti­lien oder Auto­rei­fen.

Brandklasse B

Zu B wer­den Brände flüs­si­ger und flüs­sig wer­den­der Stoffe gezählt. Bei­spiele sind hier Ben­zin, Alko­hol, Teer, Wachs, viele Kunst­stoffe, Ether, Lacke oder Harz.

Brandklasse C

Brände von Gasen wie Ace­thy­len, Was­ser­stoff, Erd­gas, Methan oder Pro­pan gehö­ren zur Brand­klasse C.

Brandklasse D

Metal­len­brände fal­len unter D – dazu gehö­ren Alu­mi­nium, Magne­sium, Natrium, Kalium und Lithium.

Brandklasse F

Zur Brand­klasse F zäh­len Brände von Spei­se­fet­ten und ‑ölen, die in Frit­tier- und Fett­back­ge­rä­ten sowie in ande­ren Küchen­ein­rich­tun­gen und ‑gerä­ten vor­kom­men.

Ganz einfach Kontakt aufnehmen

Du bist inter­es­siert oder hast Fra­gen zu unse­ren Leis­tun­gen? Dann melde dich doch gleich hier­mit bei uns.